Wohntrend-Design

Aktuelle Wohntrends & Interior Design

Blau als beliebte Trendfarbe

Von am 5. Januar 2012

Seit einiger Zeit lässt sich ein neuer Trend in Sachen Farbe beobachten. Und zwar haben die Hersteller ihre Vorliebe für Blau neu entdeckt. Dem Trend in der Modewelt folgend, wo Blau schon fast das neue Schwarz zu sein scheint, nehmen auch die Hersteller Blau verstärkt in ihr Sortiment auf. Die Farbe variiert von einem helleren Mittelblau bis zu einen fast schwarz wirkenden Dunkelblau und erfreut sich neuer Beliebtheit.

Vorbei die Zeiten, in denen Blau, auf Retroart, zum Beispiel mit orange kombiniert wurde. Oder, etwas mediterran orientiert, mit einem leuchtenden Gelb. Glücklicherweise, kann man da nur sagen. Auch mit dem maritimen Stil hat das neue Blau nichts gemeinsam. Blau – weiß, mit Leuchtturm oder Möwen kombiniert, gerne auch mit Fundsachen von der See, ist ebenfalls passé und fügt sich nur noch in Ferienwohnungen harmonisch ein.

vielfältig kombinierbares Blau

vielfältig kombinierbares Blau, © by j.

Nein, das neue Blau kommt sehr klassisch und elegant daher und wird bevorzugt mit einem sandfarbenen Ton kombiniert. Dabei ist der eigentliche Stil sehr variabel und Blau ist eine sehr vielfältige Farbe, die zu vielen Stilrichtungen harmoniert. In Verbindung mit sandfarbenen Leinenstoffen und silbernen Accessoires wirkt ein blauer Farbton sehr edel. Als Karostoff dagegen, trotz erneuter Kombination mit Leinenstoffen, passt er sich etwas rustikaler wunderbar in den Landhausstil ein. Punkte- oder Blümchenmuster verleihen den Farbkombinationen etwas Romantisches und zusammen mit Klöppelspitze, Zackenlitze oder einer Rose aus Filz auch etwas verspieltes. So lässt sich die neue Trendfarbe auch im beliebten Shabby Chic oder Vintage – Stil verwenden.

Kein Wunder, dass viele Möbelhersteller vermehrt Blau einsetzen, da es zu zahlreichen Farben, Mustern und Stilrichtungen kombiniert werden kann. Zu recht eine neue Trendfarbe.

Tischdekoration zum Vernaschen

Von am 22. Dezember 2011

Was wäre Weihnachten nur ohne eine aufwändige Dekoration? So benötigt auch das sorgfältig geplante Festtags – Menü einen entsprechenden Rahmen. Das Auge isst eben mit. Die Trends sind, wie immer, vielfältig. Da fällt die Auswahl schwer. Hier mal eine Variante in Gold- und Schokoladenbrauntönen, die Festlichkeit, Eleganz und Witz verbindet.

Schoko - Weihnachtsmann als Tischdekoration
Schoko – Weihnachtsmann als Tischdekoration, © by j.

Zuerst den Tisch mit einer neutralen Tischdecke in weiß oder creme eindecken. Als Tischsets eignen sich Sternformen zu Weihnachten besonders gut, hier wird ein dunkelbrauner Filz – Stern gewählt. Diese können auch ganz leicht selbst hergestellt werden. Einfach aus einer Filz – Platte aus dem Bastelgeschäft einen Stern ausschneiden. Für die Mitte des Tisches einen Organza – Stoff in warmem Braunton etwas zusammendrehen und luftig auf der Tischdecke platzieren. Organza – Stoffe schimmern häufig in einem leichten Goldton und es gibt sie auch mit aufgedruckten Sternen – sehr passend für Weihnachten. Zwei Kerzenständer auswählen und in die Mitte des Tisches stellen. Links und rechts werden die Kerzen von schmalen Holztabletts eingerahmt. Und nun der Eye – Catcher: Schokoladen – Weihnachtsmänner aus dem Papier auswickeln und dekorativ auf den Tabletts arrangieren. Mit kleinen Dekokugeln oder Sternen ergänzen. Beim Kauf der verschieden großen Weihnachtsmänner sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Konturen auch in der Schokolade sichtbar sind und nicht nur auf dem bedruckten Papier. Das beste Porzellan und Besteck hervorholen und den Tisch eindecken. Servietten zusammendrehen, mit einem dünnen Band fixieren und einen kleinen Weihnachtsbaumanhänger in Sternform anknoten. So ist der Tisch nicht zu überladen und die Schüsseln sowie Schalen für das Essen finden auch noch ihren Platz.

Der enthaltene Pepp und die kreative Verwendung des Schokoladen – Weihnachtsmannes als witziger Eye – Catcher machen diese Tischdekoration zu etwas besonderem. So wie es zu Weihnachten sein sollte.

Weihnachtliche Dekotrends

Von am 6. Dezember 2011

Jedes Jahr hat seine Besonderheiten. So auch die weihnachtlichen Dekotrends in dieser Adventszeit. Farben und Material spielen dabei eine große Rolle. Allgemein lassen sich in diesem Jahr einige Trends beobachten.

Trend: Rote Weihnachtskugeln
Trend: Rote Weihnachtskugeln, cc by Gedankensprudler/ flickr.com

Rot gilt als eine der warmen Farben und ist generell sehr beliebt in der Weihnachtszeit. In diesem Jahr wird die Farbe gerne mit Weiß kombiniert, beispielsweise in rot – weiß – karierten Stoffen. Auch der Hirsch ist ein sehr beliebtes Motiv in diesem Jahr. Ebenso gerne werden Materialien wie Holz und Rattan oder Weide verwendet. So finden sich Kränze oder Sterne aus Rattan und Holzmotive sowie Windlichter aus Birkenrinde im Sortiment. In den Landhausstil fügt sich dieser, etwas rustikale, Dekotrend wunderbar ein.

Weiß kann dagegen auch als einziges Farbschema eingesetzt werden und in Kombination mit Glas und Silber wirkt dies ausgesprochen edel. Schneeflocken sind dabei ein sehr filigranes Motiv und es findet sich sogar der altbewährte Fröbelstern aus der Kindheit wieder.

Farblose Glaskugeln sind in dieser Weihnachtszeit besonders stark im Trend. Diese Kugeln lassen sich praktischerweise mit nahezu allem kombinieren. Einige Varianten fügen sich dabei eher in einen modernen Stil ein, während andere wunderbar nostalgisch wirken.

Das Motto ‚Crazy Christmas‘ bildet hier einen deutlichen Kontrast. Das Farbschema wird von Pink, Lila und Grün bestimmt. Dabei sind besonders Vögel, Pilze und Eulen beliebte Motive. Aber auch der ein oder andere Hirsch im bunten Glitzerlook ist hier zu finden.

Die Details stehen in diesem Jahr im Vordergrund. Viele ausgewählte, weihnachtliche Accessoires werden liebevoll im Raum arrangiert. In Kombination mit gedimmtem Licht und Kerzenschein lässt sich so leicht eine weihnachtliche Stimmung erzeugen.