Wohntrend-Design

Aktuelle Wohntrends & Interior Design

Flohmarkt – Funde

Von am 31. Januar 2012
Schätze auf dem Flohmarkt

Schätze auf dem Flohmarkt, cc by Hen_son/ flickr.com

Es gibt Menschen, die lieben den Flohmarkt und finden dort auch viele alte Dinge, die schon fast Sammlerwert haben. Aber bei der vorherrschenden Reizüberflutung muss man nach den Schätzen graben. Für Liebhaber des Vintagestil und Shabby Chic kann der Flohmarkt eine wahre Fundgrube sein. Dort gibt es herrliche alte Koffer, nostalgische Schreibmaschinen, die teilweise noch funktionieren, Sofort – Bild – Kameras als Dekorationsobjekte, alte Bücher und geographische Karten und vieles mehr zu bestaunen. Auch Objekte aus, dem aktuell sehr beliebten, Kristallglas gibt es auf dem Flohmarkt in großer Zahl. Oder altes Porzellan. Hier entscheidet der Geschmack, ob es als altmodisch oder ‚Antiquität‘ angesehen wird. Manchmal werden auch alte Möbel angeboten. Wichtig ist hier, das Potenzial in Dingen zu sehen. Das, was daraus werden könnte. Auch wenn dafür Gegenstände zweckentfremdet werden müssen. Hier ist Vorstellungskraft, also Fantasie, erforderlich. Nach dem Kauf kann man sich ans Restaurieren machen. Alte Farbe abschleifen, Polster neu beziehen, Holz umlackieren und die alten Schätze in neue Unikate verwandeln. Mit ein wenig Mühe hat man so ein neues Lieblingsstück erschaffen. Auf dem Flohmarkt kann man beim Möbelkauf durch genaues Hinsehen und mit Ausdauer durchaus fündig werden. Aber Achtung: der Sinn des Flohmarkt – Besuchs ist es nicht, noch mehr von dem Zeug anzusammeln, das sich bereits im eigenen Keller stapelt! Auch wenn es noch so günstig scheint. Außerdem vor dem Kauf immer auf die Qualität achten. Was billig wirkt oder unreparierbar kaputt ist, kann ruhig liegen bleiben.

Tischdekoration zum Vernaschen

Von am 22. Dezember 2011

Was wäre Weihnachten nur ohne eine aufwändige Dekoration? So benötigt auch das sorgfältig geplante Festtags – Menü einen entsprechenden Rahmen. Das Auge isst eben mit. Die Trends sind, wie immer, vielfältig. Da fällt die Auswahl schwer. Hier mal eine Variante in Gold- und Schokoladenbrauntönen, die Festlichkeit, Eleganz und Witz verbindet.

Schoko - Weihnachtsmann als Tischdekoration
Schoko – Weihnachtsmann als Tischdekoration, © by j.

Zuerst den Tisch mit einer neutralen Tischdecke in weiß oder creme eindecken. Als Tischsets eignen sich Sternformen zu Weihnachten besonders gut, hier wird ein dunkelbrauner Filz – Stern gewählt. Diese können auch ganz leicht selbst hergestellt werden. Einfach aus einer Filz – Platte aus dem Bastelgeschäft einen Stern ausschneiden. Für die Mitte des Tisches einen Organza – Stoff in warmem Braunton etwas zusammendrehen und luftig auf der Tischdecke platzieren. Organza – Stoffe schimmern häufig in einem leichten Goldton und es gibt sie auch mit aufgedruckten Sternen – sehr passend für Weihnachten. Zwei Kerzenständer auswählen und in die Mitte des Tisches stellen. Links und rechts werden die Kerzen von schmalen Holztabletts eingerahmt. Und nun der Eye – Catcher: Schokoladen – Weihnachtsmänner aus dem Papier auswickeln und dekorativ auf den Tabletts arrangieren. Mit kleinen Dekokugeln oder Sternen ergänzen. Beim Kauf der verschieden großen Weihnachtsmänner sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Konturen auch in der Schokolade sichtbar sind und nicht nur auf dem bedruckten Papier. Das beste Porzellan und Besteck hervorholen und den Tisch eindecken. Servietten zusammendrehen, mit einem dünnen Band fixieren und einen kleinen Weihnachtsbaumanhänger in Sternform anknoten. So ist der Tisch nicht zu überladen und die Schüsseln sowie Schalen für das Essen finden auch noch ihren Platz.

Der enthaltene Pepp und die kreative Verwendung des Schokoladen – Weihnachtsmannes als witziger Eye – Catcher machen diese Tischdekoration zu etwas besonderem. So wie es zu Weihnachten sein sollte.

Weihnachtliche Dekotrends

Von am 6. Dezember 2011

Jedes Jahr hat seine Besonderheiten. So auch die weihnachtlichen Dekotrends in dieser Adventszeit. Farben und Material spielen dabei eine große Rolle. Allgemein lassen sich in diesem Jahr einige Trends beobachten.

Trend: Rote Weihnachtskugeln
Trend: Rote Weihnachtskugeln, cc by Gedankensprudler/ flickr.com

Rot gilt als eine der warmen Farben und ist generell sehr beliebt in der Weihnachtszeit. In diesem Jahr wird die Farbe gerne mit Weiß kombiniert, beispielsweise in rot – weiß – karierten Stoffen. Auch der Hirsch ist ein sehr beliebtes Motiv in diesem Jahr. Ebenso gerne werden Materialien wie Holz und Rattan oder Weide verwendet. So finden sich Kränze oder Sterne aus Rattan und Holzmotive sowie Windlichter aus Birkenrinde im Sortiment. In den Landhausstil fügt sich dieser, etwas rustikale, Dekotrend wunderbar ein.

Weiß kann dagegen auch als einziges Farbschema eingesetzt werden und in Kombination mit Glas und Silber wirkt dies ausgesprochen edel. Schneeflocken sind dabei ein sehr filigranes Motiv und es findet sich sogar der altbewährte Fröbelstern aus der Kindheit wieder.

Farblose Glaskugeln sind in dieser Weihnachtszeit besonders stark im Trend. Diese Kugeln lassen sich praktischerweise mit nahezu allem kombinieren. Einige Varianten fügen sich dabei eher in einen modernen Stil ein, während andere wunderbar nostalgisch wirken.

Das Motto ‚Crazy Christmas‘ bildet hier einen deutlichen Kontrast. Das Farbschema wird von Pink, Lila und Grün bestimmt. Dabei sind besonders Vögel, Pilze und Eulen beliebte Motive. Aber auch der ein oder andere Hirsch im bunten Glitzerlook ist hier zu finden.

Die Details stehen in diesem Jahr im Vordergrund. Viele ausgewählte, weihnachtliche Accessoires werden liebevoll im Raum arrangiert. In Kombination mit gedimmtem Licht und Kerzenschein lässt sich so leicht eine weihnachtliche Stimmung erzeugen.

 

 

 

Der moderne Einrichtungsstil

Von am 24. November 2011

Was ist eigentlich modern? Vermutlich würde jeder von sich behaupten, das eigene Heim modern eingerichtet zu haben. Und was heute ‚In‘ ist, kann morgen schon wieder ‚Out‘ sein. Der moderne Einrichtungsstil hat sehr viele unterschiedliche Facetten und weist eine große Spannbreite auf. Verschiedene Strömungen kristallisieren sich heraus und ermöglichen einen unkomplizierten Stilmix im Wohndesign.

Shabby Chic Kommode

Shabby Chic Kommode, cc by AndyRobertsPhotos/ flickr.com

Shabby Chic und Vintage stellen einen Aspekt dar, der sich auf die Geschichte von Möbeln konzentriert. Gegenstände mit Gebrauchsspuren und Schönheitsflecken haben einen besonderen Charme. Darum werden diese Alterserscheinungen auch bewusst erzeugt und als Stilmittel eingesetzt.

Heute wird außerdem viel Wert auf Nachhaltigkeit und ökologisches Wohnen gelegt. Nachwachsende Rohstoffe sind bevorzugtes Material und teilweise wird auch bei der Fertigung von Möbeln auf einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen geachtet. Gerne werden Dinge recycelt, indem man bereits gebrauchte Produkte für neue Gegenstände wiederverwendet.

Traditionelle Werte gewinnen wieder neu an Bedeutung. Die Handwerkskunst und das Handgemachte sind momentan sehr modern und die Wertschätzung dafür steigt deutlich an. Es wird gestrickt, genäht, lackiert, restauriert und vieles mehr.

Aber auch Glamour und Aspekte des Rokoko gehören zum modernen Einrichtungsstil dazu. Glas und metallischer Glanz von Vasen, Kronleuchtern oder ähnlichem sind wichtige Elemente, aber auch die üppigen Verzierungen des Rokoko und die typischen Muschelornamente.

Stark gegensätzlich ist die aktuelle Strömung des Purismus. Klare Linien, schlichtes Design und wenig Dekoration sind hier entscheidend. Eine ebenso wichtige Rolle spielt die Individualität. Wohnen wird individueller und jede Person bekommt selbst die Möglichkeit, zum Gestalter oder Designer zu werden.

Bei dieser großen Spannbreite sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein, um sich ‚modern‘ einzurichten.

Tipps zur individuellen Einrichtung

Von am 17. August 2011

Tapetenwechsel ist angesagt!

Wer seine alte Zimmereinrichtung altmodisch oder langweilig findet, sollte sich unbedingt an etwas Neues heranwagen. Denn nichts ist einer positiven Stimmung zuträglicher als eine Wohnung, die wunderschön und stilvoll eingerichtet ist. Bezüglich einer neuen Einrichtung stehen einem hierbei sehr viele Möglichkeiten offen. So kann man seine Wohnung sehr rasch mit neuen Möbeln oder Tattoos für die Wand verschönern.

Eine tolle Einrichtung mit schönen Möbeln

Zu empfehlen ist, dass man all seine alten Möbelstücke verkauft und sich von dem Geld neue Möbel, die voll im Trend liegen, kauft bzw. sich ein Sofa nach Maß anfertigen lässt. Zu diesen neuen Möbelstücken gehören dann z.B. ein Schrank, der aus edlem Holz besteht, eine stilvolle Eichenholz-Truhe, in der man sein kleinen „Schätze“ aufbewahren kann und vieles Mehr. Und nach Maß hergestellte Sofas sind insofern wundervoll, als sie den eigenen Vorstellungen (hinsichtlich Design, Farbwirkung, Größe, Breite, Weichheit, Gewicht) mehr als entsprechen und ohne Probleme im Raum platziert werden können.

Die Wand sollte mit Wandtattoos verziert werden

Überdies sollte man auch darauf achten, dass man seine Wände nicht einfarbig bzw. so gänzlich ohne Muster belässt. Deshalb sollte man sich Tattoos für die Wand bestellen. Diese kann man auch selbst problemlos anbringen. Selbst wenn diese klein sein sollten, ist ihre optische Wirkung doch enorm. Denn wie viele Leute haben in ihrer Wohnung schon ein solches Tattoo an ihren Wänden? Diese Tattoos gibt es dabei in dutzenden Farben und Ausführungen, so dass wirklich jeder mit ihnen zufrieden sein wird. Bspw. gibt es sie in Form einer Rose, einer Blume, eines Sterns oder einer Schneeflocke. Dieses Tattoos, die übrigens problemlos das sonst so beliebte Gemälde ersetzen können, sollten dabei nicht willkürlich auf der Wand angebracht werden, sondern so, dass sie sich direkt über einem Möbelstück, bspw. dem Sofa befinden, da dieses Möbelstück dadurch betont werden kann.