Wohntrend-Design

Aktuelle Wohntrends & Interior Design

Archiv für den Monat März 2013

Wohnen im Stile des Barock

Von am 22. März 2013

Barock ist für viele ein Begriff und wird oftmals mit Frankreich verbunden. Dabei gehört Barock auch heute noch in viele Wohnzimmer. Möbel im Barock-Stil sind sehr beliebt und geben dem jeweiligen Zimmer immer das gewisse Etwas. Dabei können Möbel im zeitlosen Stil in allen Zimmern verwendet werden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass dies nicht zu übertrieben aussieht. Lieber ein Highlight mit diesem Design schaffen, anstatt alles zu überladen.

Was ist Barock?

Barock Einrichtung ist vor allem für geschwungene Formen, Gold und prunkvoll Verzierte Möbelstücke bekannt. Dabei gibt es Möbel in den verschiedensten Varianten. Vom Kabinett bis zum Sessel ist alles dabei und jeder kann diesen Wohntrends nachgehen. Die Stilepoche von Barock-Möbel stammt aus dem 1600 bis 1700 Jahrhundert. Natürlich können die meisten Barock-Liebhaber heute nur nachgebaute Möbelstücke verwenden. Aber auch diese können einen besonderen Glanz in die eigenen vier Wände bringen. Es gibt einige Anzeichen, woran man sofort den barocken Stil erkennt und dieser kann auch dabei helfen, das eigene Zuhause einzurichten. Besonders beliebt sind reich verzierte Kabinette, die gerade im Schlafzimmer für einen wahren Blickfang sorgen. Aber auch Kommoden mit dunklen Schildpatt und Messing ist ein typisches Anzeichen für Barock. Etwas rustikaler geht es mit Eichentruhen von sich, die mit feinem Schnitzwerk verziert sind und meist glänzende Beschläge aufweist. Ganz charakteristisch ist dabei die geschwungene Form. Diese kommt auch in eher rustikalen Stücken zum Vorschein. Dazu wird noch üppiges Dekor verwendet, sowie reichliche Verzierungen. Die beliebtesten Motive sind Ranken, Blüten und Figuren aus der Mythologie. Oftmals werden satte Farben verwendet. Auch ein schicker Wandteppich kann den Barock-Stil unterstreichen. Möchte man mehr investieren, dann ist Marmor, Halbedelsteine oder Polsterungen aus Samt und Seide ein Muss.

Den perfekten Stil finden

Ein Zimmer im Barock-Stil einrichten, ist nicht immer so einfach. Am besten sollte man sich schon vorher etwas mit der Materie auseinandersetzen. Bei Barock muss nicht alles aus Gold sein, Glänzen und Wertvoll aussehen. Auch schon kleine Details an Sesseln, Kommoden und Schränken können auf die Barockzeit hinweisen. Dabei kann man sich die Vorbilder wie Schloss Versailles bei Paris, Schloss Belvedere in Wien oder die Würzburger Residenz zu Herzen nehmen.

Umzug ohne Kratzer – Alte Möbel richtig transportieren

Von am 6. März 2013

Aus beruflichen- oder privaten Gründen, ziehen innerhalb Deutschlands jedes Jahr mehrere Millionen Haushalte um. Bei einem relativ übersichtlichen Hausrat mit wenigen leichteren Möbelstücken lässt sich dieses Vorhaben mit Hilfe meist schon in wenigen Stunden umsetzten. Etwas mühsamer wird es, wenn eine große Wohnung oder sogar ein Haus leergeräumt werden müssen. Angst beim Umzug haben viele um ihre alten Möbel. Am ein oder anderen Erbstück wird gerne festgehalten und Beschädigungen daran, können einem schnell den Umzug vermiesen. Damit empfindliche Holzmöbel sicher in das neue Zuhause gelangen, sollte der Transport äußerst vorsichtig durchgeführt- und Sicherungstipps berücksichtigt werden.

J.M. Guyon – Copyright 2012 – CandyBox Images 2012

Einpacken oder abholen lassen?

“Selber machen” lautet häufig die Devise vieler Umzügler. Ein Anhänger oder Transporter ist schnell gemietet, so dass das Umzugsgut schnell auf die Reise geschickt werden kann. So einfach wie in der Theorie ist es dann doch nicht. Beim klassischen Umzugsgut funktioniert dieses vielleicht, doch wer alte Möbel achtlos verlädt, wird am Ziel zwangsläufig den ein oder anderen Kratzer am geliebten Tisch, Schrank oder Sessel entdecken. Um diesem entgegenzuwirken, sollte beim Verpacken gründlich vorgegangen werden. Neben Wellpappe und Noppenfolie können auch Handtücher oder Wolldecken als Möbelschutz verwendet werden. Diese Materialien mindern zwar das Kratzer-Risiko, alte Möbel lassen sich jedoch nur selten auseinanderbauen, wodurch sie sich auf der Fahrt verziehen können. Wer nichts falsch machen möchte, kann Möbel und restliches Umzugsgut vom Fachmann abholen lassen.

Billige Spedition – ramponierte Möbel

Beim Umzug mit alten, wertvollen Möbeln empfiehlt sich generell die Beauftragung einer erfahrenen Spedition. Diese kennen sich nicht nur mit dem Transport aus, sondern wissen auch, wie wertvolle Möbelstücke am besten verpackt, verladen und gesichert werden. Da hier auf richtiges Polstern geachtet wird, kommt es nur äußerst selten zu unschönen Kratzern im Material. Es gibt allerdings auch schwarze Schafe im Umzugs-Business. Wer sich Zeit und Nerven durch eine Umzugsspedition sparen möchte, kann zwar einen Preisvergleich tätigen, sollte aber die Finger von Tiefstpreis-Angeboten lassen, die eigentlich nicht realisierbar sind. Hier kommt es gerne zu schwammig gerechtfertigten Folgekosten und der Einsatz ungeschulter Umzugskräfte ist bei solchen Angeboten ebenfalls an der Tagesordnung.

Fazit: Wertvolle Möbel sollten von Profis in das neue Domizil verfrachtet werden. Namhafte Anbieter kennen sich mit den richtigen Verpackungs- und Transportsicherungsmethoden aus und sind im Ernstfall gegen verursachte Schäden gut versichert. Werden diese Umzugstipps berücksichtigt, dürfte jeder schnell Freude an seinen alten Möbeln in der neuen Wohnung finden.