Wohntrend-Design

Aktuelle Wohntrends & Interior Design

Archiv für den Monat September 2010

Designlieblinge Samt und Seide – Edle Textilien feiern ihr Comeback

Von am 24. September 2010

Gerade unter den Textilien gibt es eine Reihe verschiedener Stoffe, die immer wieder gerne genutzt werden, sobald Designer ein Werk „beziehen“ müssen. Dazu zählten oft robuste und meist pflegeleichte Materialien. Und auch bei der Dekoration eines modern eingerichteten Raumes tendierten Kreative in der Vergangenheit zu den simplen Stoffen, wie Leinen oder Baumwolle, die sicherlich vielen Stilen ein perfektes Ambiente und das gewisse Etwas verleihen.

Das Comeback zweier Superstars

Zwei textile Materialien, die lange in Vergessenheit geraten waren, erfreuen sich nun jedoch größter Beliebtheit unter vielen Designern und Raumgestaltern und erleben ein echtes Comeback. Die derzeitigen Lieblinge am Stoffhimmel sind „Samt und Seide“. Ein Wortdoppel, welches gerne in einem Satz genannt, jedoch nicht auch immer gemeinsam arrangiert werden sollte. Denn obwohl die Worte „Samt und Seide“ wörtlich harmonisch über die Lippen gehen. Steht jeder meist lieber alleine für sich, wenn es um die Einrichtung geht. Aus dem einfachen Grund, weil beide Stoffe adlig und ebenbürtig sind. Zu nah beieinander würde es nur zu Rivalitäten kommen, die sich schnell im Auge des Betrachters festbeißen würden.

Einzeln kombiniert, ergeben sie jedoch fantastische Materialstile und beeindruckende Dekorationsschauspiele, die jedes Wohndesign-Herz höher schlagen lassen. Da ist es nicht zu verdenken, dass sich Möbel-Designer und Innenarchitekten diesen traditionellen und stilvollen Stoffen annahmen und daraus Textilien und Dekoelemente der Extraklasse zauberten.

Samt und Seide erstrahlen in neuen Farben

Samt und Seide lassen sich selbstverständlich harmonisch in einem Raum kombinieren, jedoch stets bedacht und dezent, da sonst schnell die trendige Optik zu einer antiquierten Scheußlichkeit verkommen könnte. Schwere Samtvorhänge etwa sollten nun nicht mehr in dem alten Purpur-Ton oder Flaschengrün daherkommen, sondern in leuchtendem Safrangelb, Petrolblau, Creme oder Weiß erscheinen.

Für sanfte und umspielende Seiden-Vorhänge gilt ebenso Mut zur Farbe, vielleicht sogar noch etwas gewagter, mit Tönen wie Pink, Orange, Türkis, oder für die weniger Mutigen Violett, Rosé und viele andere Pastelltöne. Im Bereich der Kissenhüllen fühlen sich Samt und Seide gleichermaßen wohl, auch nebeneinander. Ein Wechsel aus kleinen Seidenkissen und opulenteren Samtkissen, farblich fein arrangiert, und unbedingt im gleichen, wenig voneinander abweichenden Farbstil bleibend, sorgt für ein edles und gemütliches Ambiente und erstklassigen modernen Designstil.

Natur trifft Design – Eine neue Natürlichkeit setzt sich im Möbel-Design durch

Von am 24. September 2010

Nichts ist so schnell wieder aus der Mode, wie ein Trendmöbel, sagt mancher Skeptiker der Design-Kunst. Sicherlich ist die Branche des Möbeldesigns schnelllebig und wechselhaft, ebenso wie nah am Puls der Zeit und dieser meist schon einen Schritt voraus. Doch aus der Mode kommen gute und hochwertige Designermöbel ganz und gar nicht schnell.

Im Einklang mit der Natur

Qualität und Ästhetik zahlen sich immer aus, und so sollte man beim Trend einfach mal zweimal auf die Produkte schauen. Besondere Trends einer Saison sollte man sich keinesfalls diktieren lassen, sondern zu dem tendieren, was den eigenen Geschmack und Vorlieben widerspiegelt. Dann ist es fast unmöglich ein Trendmöbel aus der Mode kommen zu lassen.

Auf Nummer sicher kann jeder Design-Liebhaber bei den derzeitigen Möbeltrends gehen, da hier fast zeitlose Eleganz den Ton angibt. Natürlichkeit und Einklang mit Natur und Umwelt sind besonders gefragt und unter den Möbeldesignern verbreitete und beliebte Stile. So ist das Element Holz nach wie vor nicht wegzudenken vom Parkett des Wohntrend-Designs. Schwere und dunkel gebeizte Hölzer weichen nun den hellen und fast blassen feinen Hölzern, welche kaum behandelt wurden, wenn nur mit natürlichen und umweltschonenden Mitteln. Gewachste Hölzer und biologisch einwandfreie Lasuren stehen derzeit im Vordergrund des Möbeldesigns.

Sanfte Strukturen für ein nachhaltiges Gefühl

Viele Raffinessen in Form von Intarsien oder zusätzlichen Applikationen oder Spielereien weisen die neuen Holzmöbel derzeit nicht auf. Warum auch, steht doch die Natürlichkeit des Holzes im Vordergrund, sowie die Form und Funktion. So findet man Tische im schlichten, unprätentiösen Design wieder, jedoch mit einer unvergleichlich sanften Struktur, die zum Anfassen und Drüberfahren einlädt und so für eine echte Naturverbundenheit sorgt.

Das Gefühl der Natur, ein Echo natürlicher Elemente, hält derzeit Einzug in die Welt des edlen Möbeldesigns. Die Wirkung ist sicherlich erst auf den zweiten Blick und eine erste Berührung auszumachen, doch vom Effekt her umso nachhaltiger, und somit unabhängig von allen Modetrends. Der natürliche Stil des neuen Möbeldesigns fühlt sich am wohlsten in hellen Räumen, mit hellen Elementen und natürlichen Materialien. Cremefarben, Weiß, aber auch Pastelltöne sind deshalb gute Wegbegleiter im nachhaltigen Wohntrend des Naturdesigns.

Lichtdesign im eigenen Heim – Mit der richtigen Leuchte Wohnraumdesign in Szene setzen

Von am 13. September 2010
Living room interior

Ästhetische Lichtgestaltung ist essentiell für den Gesamteindruck eines Raumes. Nur mit einer entsprechenden Leuchtendekoration, den richtigen Lampen und Lichthighlights, kann ein Raum auch am Abend für optische Reize sorgen.

Was am Tage glänzt, wirkt Abends fahl und grau

Diese Wirkung sollte keinesfalls unterschätzt werden. Erst durch das richtige Licht werden Designermöbel und eine moderne trendige Wohnraumgestaltung perfekt in Szene gesetzt. Dies kann am Tag unter Umständen durch das Tageslicht erreicht werden, welches im Idealfall durch zahlreiche Fenster strömen kann, und so den Raum im wahrsten Sinne des Wortes lichtdurchströmt.

Am Abend oder bei bewölkten Tageslichtverhältnissen kann ein noch so aufwendig gestalteter Raum dann plötzlich fahl und grau wirken, erhält er nicht seine verdiente glanzvoll erhellende Aufmerksamkeit. Dies gilt es selbstverständlich zu vermeiden. Dank klug platzierter Lichthighlights und ansprechenden Lichtkonstruktionen ist dies aber kein Problem. Leuchtendesigner, oder auch Lichtkreateure genannt, bieten eine Hülle und Fülle ansprechender, moderner und einzigartig wirkender Designerleuchten für jeden Raum einer Wohnung oder eines Hauses.

Einen Lichtmittelpunkt schaffen

Dabei muss edles Design nicht immer teuer sein. Lampen und Leuchten mit dem gewissen Etwas lassen sich in jedem Fachhandel ausmachen, und das zu erschwinglichen Preisen. Der Effekt ist nahezu berauschend, und verleiht jedem Raum ein fantastisches Ambiente.

Zunächst sollte jedoch ein gewisses Basislicht geschaffen werden. Quasi ein Lichtmittelpunkt im Raum, von dem aus weitere Lichtpunkte geschaffen werden können. Diesen Lichtmittelpunkt kann man mit einer perfekten Deckenleuchte schaffen. Variationen ansprechender Deckenleuchten in edlem und raffiniertem Design stehen jedem Liebhaber interessanter Lichtinstallationen im Fachhandel zur Verfügung.

Außergewöhnliche Modelle, fantastische Farben und Formen wirken in einem Raum gleich nochmal unterstützend, was Design und Ambiente betrifft. Eine Deckenleuchte, gleich welchen Typs, darf gerne opulent und verspielt wirken. Fast wie ein Kunstwerk darf sie in der Mitte eines Raumes prangen und alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, ohne zu viel Dominanz zu verströmen. Eine ansprechende Designer-Deckenleuchte wirkt dann sogar perfekt, wenn das Licht nur von Draußen kommt.